So trägst du zur Regenerierung der Hautbarriere bei

Was ist eigentlich die Hautbarriere und wie kann man ihre Regenerierung bei Schädigungen unterstützen? In diesem Guide erfährst du alles Wissenswerte.

Darling, du hast wahrscheinlich schon viel über Hautpflegeprodukte gehört, die zur Regenerierung der Hautbarriere dienen. Aber was ist eigentlich die Hautbarriere? Woher weiß man, ob sie geschädigt ist? Und was kann bei einer geschädigten Hautbarriere Abhilfe schaffen?

Hier erfährst du alles, was du darüber wissen musst …

Was ist die Hautbarriere?

Deine Hautbarriere ist die wasserdichte Versiegelung oder „Feuchtigkeitsbarriere“, welche die oberste Schicht deiner Haut darstellt. Sie besteht selbst aus fünf Schichten und schützt deinen Körper vor externen Gefahren wie UV-Strahlen und Krankheitserregern sowie vor Feuchtigkeitsverlusten.

Eine gesunde Hautbarriere hilft, die Haut zu versiegeln und Feuchtigkeit in der Haut zu speichern, wodurch diese WEICH, GLATT und GESCHMEIDIG wird. Wenn jedoch die Feuchtigkeitsbarriere durch Faktoren wie lang anhaltende Sonneneinstrahlung, Allergene, Reizstoffe, Luftverschmutzung, Schlafmangel und übermäßiges Peeling geschädigt ist, kann das zu einem trockenen und fahl wirkenden Teint und Spannungsgefühlen führen. Auch der Alterungsprozess kann die Hautbarriere schädigen, da die Haut dünner und die natürliche Barriere dadurch geschwächt wird.

Anzeichen einer geschädigten Hautbarriere

Es ist recht einfach festzustellen, ob deine Hautbarriere richtig funktioniert oder nicht. Wenn deine Hautbarriere gestört ist, ist deine Haut sehr wahrscheinlich empfindlich, entzündet und gereizt, wobei es zu Juckreiz, trockener Haut, Pigmentflecken und schuppigen Stellen kommen kann. Eine Haut mit einer geschädigten Barriere ist außerdem anfälliger für Akneschübe sowie bakterielle, virale und Pilzinfektionen.

MAGISCHE Tipps um bei einer gestörten Hautbarriere Abhilfe zu schaffen

Hier sind Charlottes MAGISCHE Tipps und Tricks, um deine Hautbarriere bei ihrer Regenerierung zu unterstützen …



MAGISCHER TIPP 1: Hauttyp bestimmen

Wusstest du, dass für verschiedene Hauttypen verschiedene Hautpflegeprodukte entwickelt wurden? Bestimme deinen Hauttyp, um optimal von deiner hochwirksamen Hautpflegeroutine zu profitieren. Wenn du weißt, ob du eine NORMALE, FETTIGE, TROCKENE oder MISCHHAUT hast, kannst du die Produkte in deiner Hautpflegeroutine individuell auf deinen Hauttyp abstimmen und Hautreizungen vermeiden.



MAGISCHER TIPP 2: Auf Selbstfürsorge achten

Falsche Ernährung, Schlafmangel und Stress können zu einer gestörten Hautbarriere beitragen. Es ist deshalb besonders wichtig, dass du auf deine Selbstfürsorge achtest − und damit deine Hautbarriere unterstützt. Achte darauf, pro Tag mindestens sechs bis acht Glas Wasser zu trinken und versuche, mindestens acht Stunden Nachtschlaf zu bekommen. Eine gesunde Ernährung ist ebenfalls entscheidend. Fettreiche Fische wie Lachs sind gut für die Gesunderhaltung der Haut, Avocados steigern die Hautfeuchtigkeit und Walnüsse reduzieren Hautentzündungen.



MAGISCHER TIPP 3: Sparsam mit Retinol umgehen

Inhaltsstoffe wie Retinol, AHA- und BHA-Säuren sind großartig, um Akne in den Griff zu bekommen und feine Linien und Falten zu glätten. Sie können jedoch Reizungen und Entzündungen verstärken − etwas, das du unbedingt vermeiden solltest, wenn deine Hautbarriere sowieso schon geschädigt ist! Gehe sparsam mit diesen Inhaltsstoffen um, solange deine Hautbarriere mit ihrer Selbstreparatur beschäftigt ist. Führe sie dann nur langsam wieder ein und verwende sie anfangs jeden dritten Tag, dann jeden zweiten Tag und schließlich wieder täglich.



MAGISCHER TIPP 4: Hyaluronsäure nutzen

Von Hyaluronsäure kann deine Haut nie genug bekommen! Dieser MAGISCHE Inhaltsstoff wird auch von deinem Körper hergestellt. Er trägt dazu bei, den Feuchtigkeitsgehalt deiner Haut zu erhalten und unterstützt ihre Elastizität. Da mit der Zeit die körpereigene Produktion leicht abnimmt, solltest du möglichst solche Hautpflege- und Beauty-Produkte wählen, die diesen hochwirksamen Inhaltsstoff enthalten. Das sind zum Beispiel die preisgekrönte Charlotte’s Magic Cream, Charlotte’s Magic Serum Crystal Elixir und Brightening Youth Glow, die alle auf die Pflege deiner natürlichen Hautbarriere ausgelegt sind.



MAGISCHER TIPP 5: Sonnenschutz verwenden − immer!

Die tägliche Verwendung eines Lichtschutzfaktors hilft, die Hautbarriere vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Viele von Charlottes Make-up- und Hautpflegeprodukten enthalten einen Lichtschutzfaktor, darunter auch der Invisible UV Flawless Poreless Primer mit LSF 50, den du am Ende deiner Hautpflegeroutine direkt vor dem Make-up auftragen kannst! Vermeide darüber hinaus direktes Sonnenlicht während der Spitzenzeiten mit maximaler Sonneneinstrahlung und trage wann immer möglich einen Hut.

Tilbury-Tipp: Achte immer auf die korrekte Verwendung deiner Hautpflegeprodukte. Das bedeutet, sie in der richtigen Reihenfolge aufzutragen und die jeweils korrekte Produktmenge zu verwenden.

Jetzt, da du weißt, woran du eine geschädigte Hautbarriere erkennst und welche Möglichkeiten du hast, sie zu schützen, liegt der Weg zu einem GLÜCKLICHEREN und GESÜNDEREN Teint offen vor dir! Vergiss nicht, auch die anderen Hautpflege-Guides von Charlotte zu entdecken, zum Beispiel darüber, wie man glatte Haut bekommt, und nutze die MAGIE von Charlottes Hautpflege-Ikonen, die dir bereits beim Aufwachen eine STRAHLEND AUSSEHENDE Haut schenken!